Wärmeverbund AVARI

Wärmeverbund AVARI

Die AVARI AG erweitert das Holzheizwerk des Wärmeverbunds. Die Triplex Energieplaner AG begleitet das Projekt als Generalplaner ab dem Vorprojekt bis zur Inbetriebsetzung und Abnahme.

Der Wärmeverbund AVARI AG in Wilderswil versorgt das Gebiet Bödeli mit Komfortwärme. Durch den konsequenten Netzausbau wird ein Anstieg des Wärmeabsatzes von momentan ca. 36 GWh/a auf 50 GWh/a im Endausbau erwartet. Die aktuell installierten Wärmeerzeuger stossen leistungsmässig an ihre Grenzen. Durch den von der AVARI AG gefassten Grundsatz, mindestens 95 % der abgesetzten Wärme mit erneuerbaren Energieträgern zu erzeugen, liegt der zusätzliche Einbau einer Holzfeuerungsanlage nahe, bei gleichzeitiger Erhöhung der Redundanz durch den Einbau einer weiteren Ölfeuerungs- und einer neuen Brennstoffkrananlage.

Die Triplex Energieplaner AG wurde als Generalplaner für das Vorprojekt und die Realisierung bis zur Abnahme des Projekts Heizzentralenerweiterung beauftragt.

Die Aufgaben bestanden im Wesentlichen aus der Erweiterung der Brennstofflagerung und -zuführung unter dem Gesichtspunkt der Redundanzerhöhung durch eine 2-Krananlage, der Erweiterung des Kesselhauses mit dem Einbau einer Holz- und einer Ölfeuerungsanlage mit je 4 MW Nennwärmeleistung sowie die Erweiterung der Wärmespeicheranlage und der Erneuerung der übergeordneten Automation.

Als besondere Herausforderung sind die Planung, Realisierung und Kontrolle der Umweltschutzvorschriften, hervorgerufen durch den teilweisen Einsatz von Altholz sowie die Realisierung und Koordination der Arbeiten unter laufendem Betrieb hervorzuheben.

Mit der Realisierung des Projekts werden vom jährlich erwarteten Wärmeabsatz von 50 GWh über 95 % mit erneuerbaren Energien gedeckt. Die eingesparte CO2-Menge beträgt dabei rund 13‘000 Tonnen pro Jahr.

Zurück