Universitätsspital Basel - Einschweissung Kälte

Das Universitätsspital Basel (USB) erstellt ein neues Rechenzentrum. Die Triplex Energieplaner AG ist für die Planung der HLK-Anlagen verantwortlich. Nach Erstellen des Kältekonzeptes zeigte sich, dass ein zusätzlicher Abgang direkt ab der Haupt-Versorgungsleitung DN 400 notwendig ist. Es ist das erste Mal in 40 Jahren, dass es auf diesem Leitungsabschnitt zu einem Versorgungsunterbruch kommt.

Universitätsspital Basel - Einschweissung Kälte

Um das künftige Rechencenter mit genügend Kälte zu versorgen, musste ein zusätzlicher Kälteabgang erstellt werden. Der Kältebedarf des Universitätsspitals ist ganzjährig gegeben, Unterbrüche sind unerwünscht und nur in Ausnahmesituationen in der kühleren Jahreszeit möglich.  Um die Risiken dieses Unterbuchs möglichst klein zu halten, plante und organisierte die Triplex Energieplaner AG die Ausführung in enger Zusammenarbeit mit der Technischen Abteilung.

Am 12.04.2015 um 19.00 Uhr schloss der Technische Dienst die Hauptschieber und begann mit der Leitungsentleerung. In der Zwischenzeit wurde die Einschweissung eines Rohrstutzens DN 150 durch die geprüften Schweisser vorbereitet. Durch die Tatsache, dass das erste Mal in 40 Jahren dieser Leitungsabschnitt entleert wurde, liessen sich weder der Technische Dienst noch die Unternehmer verunsichern.

Um 21.30 Uhr konnte die Leitung frisch gefüllt wieder in Betrieb genommen werden. Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns bei allen Beteiligten und freuen uns auf die nächste, spannende Herausforderung!

 

Die Arbeiten wurden von folgenden Firmen ausgeführt:

  • Universitätsspital Basel: Abteilung Gebäude und Energietechnik
  • Bauleitung: Triplex Energieplaner AG
  • Rohrbauarbeiten: Swiss Install GmbH, Münchenstein
  • Isolationsarbeiten: Oestreich Isolierungen, Diegten

Zurück